Die wahre Herausforderung ist: wohin damit?

Als ich vor ein paar Tagen über Blumentopftetris geschrieben habe, hat sich in den Kommentaren eine weitere Herausforderung des Gärtnerns auf kleinstem Raum ergeben. Wenig Raum bedeutet automatisch auch wenig Stauraum, also wohin mit leeren Töpfen, Gartengeräten, Erde, Dünger und allem anderen was man im Alltag als Balkongärtnerin halt so braucht?

Zuerst hielt ich es für eine gute Idee, so viel wie möglich im Keller zu verstauen … aber ganz ehrlich: wir wohnen im ausgebauten Dachgeschoß eines Altbauhauses, und immer wenn ich schnell mal irgendwas brauche neun Stockwerke rauf und runter zu laufen und unterwegs drei Türen auf- und zuzusperren wurde mir schnell zu blöd. Aufzug hin oder her – Faulheit siegt! 😉

Auf der Suche nach einer besseren Lösung habe ich Gartencenter, Baumärkte, Zeitschriften und Internet auf den Kopf gestellt und bin nicht wirklich fündig geworden. Trend hin oder her – Urban Gardening ist offenbar noch nicht weitverbreitet genug, als dass man für jedes Problem eine brauchbare Lösung kaufen könnte, und mit einem Gartenschuppen für kleines Geld kann ich leider nix anfangen wenn der kleinste schon halb so groß wie meine gesamte Terrasse ist 😉 . Leute mit richtigen Gärten brauchen eben viel Platz um Rasenmäher und dergleichen zu verstauen, doch wir Stadt- und Dachgärtner haben ganz andere Bedürfnisse.

balkonimregen
Die Boxen trotzen dem Regen – die Klimaanlage hat Pause.

Einstweilen behelfe ich mir mit einem Provisorium: den drei roten Boxen. Ich habe billige, stapelbare, rechteckige Plastikkisten in zwei verschiedenen Größen gekauft. Damit man das Chaos besser verstecken kann habe ich sie innen mit Sprühlack bemalt, denn aus welchem Grund auch immer gab es solche Kisten mit Deckel nur in transparenter Ausführung. Ganz optimal ist es nicht, vor allem da sich immer wieder Kondenswasser darin sammelt und ich befürchte, dass die Sommersonne dem Material langfristig nicht gut tun wird, aber besser als nix ist es allemal. Gekostet hat dieses DIY-Projekt ca. 20€.

Die große Kiste beinhaltet die Abdeckplanen für Tisch und Grill sowie leere Blumentöpfe. Von den beiden kleineren Kisten beinhaltet die eine diverse Düngemittel und Blattlausspray, die andere Werkzeug und Reinigungsmittel und anderen Kleinkram.

arbeitszimmer
Chaos im Arbeitszimmer … auf der anderen Seite ist noch mehr. Nervt!

Längerfristig hätte ich gern noch eine Truhe bzw. einen Schrank für die Pölster der Gartenmöbel und optimalerweise auch für die Gartenmöbel selbst. Bisher stapeln wir die mangels Alternative gleich neben der Terrassentüre, doch das ist das Arbeitszimmer des Lieblingsmenschen und eigentlich sind sie dort im Weg.

Bei solchen größeren Anschaffungen ist mir Multifunktionalität und Qualität besonders wichtig und ich möchte trotzdem nicht 300€ dafür ausgeben wenn es sich vermeiden lässt. Klar könnte man so eine Truhe auch schon ab 30€ kriegen, aber wenn ich reihenweise in den Bewertungen davon lese, dass diese Exemplare instabil und undicht sind, dann lasse ich es lieber bleiben. Ich möchte ein paar Blumentöpfe draufstellen oder die Truhe als zusätzliche Sitzgelegenheit bei einer Party verwenden können, ohne dass sie gleich krachen geht.

Deshalb jetzt meine Frage an alle Balkongärtnerinnen und Balkongärtner da draußen: habt Ihr die „eierlegende Wollmilchsau“ gefunden, und wenn ja wo? Wie löst Ihr das Platzproblem auf Euren Balkonen und Terrassen? Wie sieht Euer Stauraum bzw. Euer Plan zur Chaosbewältigung aus? Ich freue mich über jede Idee … und ich bin mir sicher, dass ich damit nicht allein bin! 🙂

Advertisements

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. AnDi sagt:

    Wir haben da den Vorteil, dass wir alles auf dem Dachboden lagern können und der ist genau über uns. Also nur zwei Türen und ein Stockwerk!
    Wir haben eine Truhe auf dem Balkon, die hat nur 30 Euro gekostet. Um oben was drauf stellen zu können haben wir einfach ein dickes Brett in der Größe des Kistendeckels geschnitten (so, dass das Brett wirklich auf dem Rand aufliegt) und dieses mit einer Lacktischdecke doppelt bespannt. Fertig! Auf der Truhe stehet unter anderem unser Kräuterturm, die Sache hält Bombe! Die Truhe war aus früheren Zeiten noch vorhanden und beinhaltet Sachen, die wir megaselten brauchen, denn das ständige Abräumen wäre nervig. Wenn wir uns was kaufen müssten, dann würden wir uns einen niedrigen Schrank kaufen, die halten ja einiges an Gewicht aus und man kann sie, im Gegensatz zu einer Truhe, immer nutzen, da man die Türen auch öffnen kann, wenn was drauf steht ;-). Sowas zum Beispiel: http://www.amazon.de/VORTEILSPACK-Kunststoffschrank-Balkonschrank-abschlie%C3%9Fbaren-Schrank/dp/B01AJQHG6A/ref=sr_1_9?ie=UTF8&qid=1463164121&sr=8-9&keywords=schrank+f%C3%BCr+balkon
    Mit ein paar Pflanzen drauf und danneben sieht so ein Teil bestimmt nicht schlecht aus….
    LG
    AnDi

    Gefällt 1 Person

    1. Hanna sagt:

      Ihr hattet ja ein paar richtig gute Ideen 🙂 Dachboden direkt drüber ist natürlich superpraktisch! Wir haben ja keinen Dachboden, denn wir sind der Dachboden 😉

      Stimmt, ein Schrank ist wesentlich praktischer als eine Truhe 🙂 Mir würde ja dieser hier gut gefallen: http://www.ikea.com/at/de/catalog/products/10290278/ aber im Vergleich zu einer Truhe ist der schon wesentlich kleiner, z.B. passen die Pölster für die Gartenstühle gar nicht rein. Meeeh … :/

      Habt ein schönes Wochenende, LG!

      Gefällt 1 Person

      1. AnDi sagt:

        Wir würden nichts nehmen, das auf solchen Füßen steht. 1. Man verliert Platz, denn unter den Schrank legt man nichts, man will ja aufräumen 😉 2. Was solche Füße hat, kann sich diese bei zu hoher Belastung auch brechen! Das heißt, man muss gut aufpassen, was und wie viel man oben drauf stellt. Und mit Erde und Pflanzen bestückte Töpfe können in Null Komma Nix ganz schön schwer werden…. ☺ Lieber eine Variante wählen, die mit der kompletten Fläche auf dem Boden steht….
        LG
        AnDi

        Gefällt 1 Person

  2. pflanzwas sagt:

    Dein Titelfoto mit verstauter Katze zwischen den Staukisten finde ich sehr gelungen 😉 Das sind ja schon mal geordnete Verhältnisse 🙂 Das mit dem Sprühlack drinnen ist eine gute Idee, doch genau wie du würde ich vermuten, daß das Plastik mit der Zeit brüchig wird (so wie meine kleine Gießkanne, die jetzt nach über 10 Jahren ? Löcher bekommen hat – das ist immerhin schon eine lange Zeit, doch irgendwann gehts kaputt). Du könntest auch noch rankende Pflanzen obendrauf stellen. – Naja, ich warte mit dir auf den ! Beitrag zum Stauraum der die ultimative Lösung bringt. Bis dahin weiterhin viel Spaß beim Räumen, Schieben, Tetris spielen….ich tue selbiges 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Hanna sagt:

      Jaaa, die Katzen sind immer mittendrin statt nur dabei, das geht gar nicht anders 😉

      Ich befürchte auch, dass die Kisten irgendwann spröd werden oder sogar schmelzen … schließlich ist die Terrasse süd-ostseitig und es knallt wirklich dauend die Sonne hin (jedenfalls wenn Sonne scheint, also im Moment eher nicht so 😉 ). Aber für ein Provisorium ist es voll okay.

      Pflanzen stehen schon öfter mal drauf, wenn gerade wieder Tetris gespielt wird, aber nicht ständig. Das wäre unpraktisch, schließlich brauche ich öfter mal was aus den Kisten …

      Gefällt 1 Person

      1. pflanzwas sagt:

        Ja, klar, hab ich vergessen, daß du dort auch dran mußt. Ich überlege für mich, ob man nicht irgendeine flache Wandaufhängung schaffen könnte. Das wäre dann eher für schlanke Sachen, die verstaut werden müssen. Aber das ist wieder nur die halbe Lösung. – Die Katzen sind zu niedlich, wie sie sich immer mittenrein fläzen /setzen 🙂

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s