Frühling auf dem Teller: Spargel, Radieschen, Salat

Ich muss zugeben, ich bin kein großer Fan von Radieschen – aber was im Garten wächst wird gegessen. Anfang April habe ich drei Reihen in verschiedenen Farben ausgesät, und inzwischen ist das Beet überwuchert und die ersten sind schon schön groß. Also musste ich mir was mit Radieschen einfallen lassen – gar nicht so leicht, denn die einzige brauchbare Verwendung, die mir ad hoc einfällt, wäre, sie in Scheiben zu schneiden und gemeinsam mit einem Petersilblatt als Deko auf den Tellerrand zu klatschen, wie es in sämtlichen abgeranzten Gasthäusern in der Provinz en vogue ist. Lass mich mal kurz überlegen … nein! 😉

radieschen
Radieschen in drei Farben.

Für die Spargel-Ziegenkäse-Frittata:

  • sechs Eier
  • 10 dag Ziegenfrischkäse
  • ein Bund grüner Spargel, nur die Spitzen
    (die übriggebliebenen Stangen werden eine Spargelcremesuppe werden, verschwendet wird nix – manche Spargelbauern verkaufen auch nur Spitzen)
  • eine halbe Stange Lauch, nur das Weiße
  • drei mittelgroße, sehr reife Tomaten
  • ein Schuss Buttermilch
  • Kräutersalz („Glück auf Blumenpflückerin“), Pfeffer, Muskat
frittata
Frittata in Progress. Kameralinse beschlagen. Frittata schmeckt besser als sie aussieht!

In einer passenden Pfanne (ich nehme den Wok – klingt komisch, is‘ aber so) etwas Wasser aufkochen und salzen. Die Spargelspitzen hineingeben und blanchieren, bis sie etwa halb durch sind. Dann abseihen und beiseitestellen.

Den Lauch ganz fein schneiden und mit einem Klecks Butter anbraten. Währenddessen die Eier mit einem Schluck Buttermilch und dem zerbröselten Ziegenfrischkäse verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat würzen, dann in die Pfanne zum Lauch kippen. Einmal kurz und schnell verquirlen, dann den Spargel und die geschnittenen Tomaten auf der Oberfläche der Frittata verteilen.

Wichtig ist die Hitze zu reduzieren damit es nicht anbrennt und das Ding nicht mehr anzurühren bis die Eier komplett gestockt sind. Ich gebe phasenweise einen Deckel darüber, damit sich die Hitze regelmäßiger verteilt, aber nie für lange Zeit damit sich kein Kondenswasser sammelt. Es kann schon so 20 Minuten dauern …

Währenddessen kann man sich gut um alles andere kümmern.

Für die Räucherfischmousse mit Radieschen

kursiv bedeutet „aus dem eigenen Garten“

  • 30dag Räucherforelle, mit Pfeffer und Knoblauch gebeizt
  • eine Packung Frischkäse
  • ein Bund Radieschen
  • ein Strauß Dill
  • ein Strauß Schnittlauch
  • ein Stamperl Zitronensaft
  • 1 TL gemahlener rosa Pfeffer
frittata2
So sieht Frühling auf dem Tisch aus!

20dag vom Räucherfisch gemeinsam mit Frischkäse, Kräutern und Zitronensaft in die Küchenmaschine geben und zu einer feinen Creme verarbeiten lassen. Die restlichen 10dag vom Räucherfisch mit einer Gabel grob zerreißen, um der Mousse etwas mehr Konsistenz zu geben. Die Radieschen in ganz feine Stifte schneiden.

Alles zusammenmischen, evtl. noch etwas Buttermilch oder cremige Joghurt unterrühren wenn die Konsistenz zu pappig ist. Nach Geschmack würzen und mit ein paar Sardellenringerln dekorieren (weil Sardellenringerln und Kapern sind eine Lebenseinstellung! 😉 )

Dazu ein frisches, knuspriges Kräuterciabatta (eigentlich wollte ich ja ein Olivenkraut-Ciabatta backen, aber leider zu spontan, das wäre sich nicht mehr ausgegangen weil der Teig ja gehen und rasten muss bevor er Brot wird … aber demnächst dann!) und einen riesigen Salat. Auch zum ersten Mal aus dem eigenen Garten: mit einem Grazer Butterhäuptel, Lollo bionda, Rucola, Brunnenkresse und Blutampfer, und natürlich mit ganz vielen Kräutern und meinem frischen Harissa-Honig-Buttermilchdressing.

frittata3
Frühling auf dem Teller, und ein Glas Rosé dazu … Herrlichkeit!
Advertisements

13 Kommentare Gib deinen ab

  1. Mion sagt:

    Sieht sehr lecker aus, ich komm vorbei ;D

    Gefällt 3 Personen

    1. Hanna sagt:

      Das hättest Du früher sagen müssen, jetzt haben wir schon alles aufgegessen 😉 Wünsche viel Spaß beim Nachkochen! 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. AnDi sagt:

    Lecker, lecker, lecker! Da hätten wir gerne mit am Tisch gesessen und diese Köstlichkeiten verputzt!

    Kennst Du farbiges Radieschen-Carpaccio? 😉 Schau mal hier : https://schlemmerbalkon.wordpress.com/2014/08/11/dreifarbiges-radieschen-carpaccio/ 😀 😀

    Wir gratulieren zur herrlichen Radieschenernte und sind uns sicher, dass die kleinen runden Dinger sich ihren Weg in Dein Genießerherz noch bahnen werden! 😉

    LG
    AnDi

    Gefällt 1 Person

  3. Schmackofatz wie lecker
    xo & liebste Grüße 💙
    Sina von https://CasaSelvanegra.com

    Gefällt mir

  4. mmhhh 😀 das schaut richtig lecker aus 🙂 Bis auf den Fisch würde ich bei allem zuschlagen 🙂 LG Florian

    Gefällt 1 Person

    1. Hanna sagt:

      Wenn man keinen Fisch isst, kann man die Radieschen ja einfach zum Salat dazugeben … 🙂

      Gefällt mir

  5. pflanzwas sagt:

    Schade, daß schon alles aufgegessen ist 🙂 Sieht superlecker aus und die Fotos sind sehr schön geworden !! Weiterhin eine gute Ernte !

    Gefällt 1 Person

    1. Hanna sagt:

      Danke! 🙂

      Gefällt mir

  6. Mel sagt:

    Hallo Hanna,
    ich bin auch kein großer Fan von Radieschen-Knollen… zumindest nicht in großen Mengen…
    Mein Tipp: Nur als Keimlinge oder die jungen Blätter essen (lecker!) oder sie blühen lassen. Die Blüten sind nicht nur essbar, sondern auch wunderschön! 🙂
    Kistengrüne Grüße
    Mel

    Gefällt 1 Person

    1. Hanna sagt:

      Danke für den Tipp! 🙂 Habe kürzlich ein Rezept für Radieschenblätter-Pesto gefunden und werde das demnächst mal ausprobieren.
      Viele Grüße!

      Gefällt mir

      1. Mel sagt:

        Oh ja, und berichte bitte bei Gelegenheit davon! 🙂
        Kistengrüne Grüße!

        Gefällt 1 Person

      2. Hanna sagt:

        Sicherlich! 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s